Berichte aus dem Jahr 2011

Regionale Zeitungsberichte und Blogeinträge aus dem Chiemgau, Salzburg und dem Berchtesgadener Land.


Quelle: Traunreuter Anzeiger vom 3. November 2011

Erfolg im Taekwondo

Chiemgauer Athleten holen sich bei Deutschen Meisterschaft drei Titel.

 

Traunreut/Traunstein. In Garching bei München hat kürzlich die Deutsche Meisterschaft der Schwarzgurte im traditionellen Taekwondo stattgefunden. Das Taekwondo-Center Chiemgau mit seinen Schulen in Traunreut und Traunstein, das mit drei Startern an der deutschen Meisterschaft teilnahm, erreichte drei Titel.

 

Bei den „1. Dan Herren“ erkämpfte sich Sergej Neumüller aus Traunreut im Leichtgewicht der Herren bis 34 Jahren den dritten Platz. Doppelt erfolgreich war Josef Pötzl aus Knesing. Er erreichte jeweils in den Kategorien „2. Dan Herren bis 34 Jahre – Bruchtest“ und „2. Dan Herren bis 34 Jahre – Freikampf Mittelgewicht“ den zweiten Platz und ist damit doppelter deutscher Vize-Meister. 

Am Samstag, 12. November ist das Taekwondo-Center Chiemgau Ausrichter des Bundesturniers der Farbgurte in der Landkreissporthalle Traunreut. Nach aktuellem Stand werden bei dieser Meisterschaft zugunsten der Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten circa 500 bis 600 Teilnehmer aus ganz Deutschland anwesend sein. Der Schirmherr des Turniers ist Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, der im offiziellen Teil ab 12:30 Uhr anwesend sein wird.

 


Quelle: Traunreuter Anzeiger vom 16. Oktober 2011

Auszeichnung für Könnecke

Taekwondo-Experte zum Ehrenmitglied in koreanischem Verband ernannt

 

Traunreut. Im zehnten Jubiläumsjahr des Taekwondo Centers Chiemgau wurde Thomas Könnecke, Schulleiter und Inhaber der Taekwondo Schulen in Traunreut und Traunstein und der Taekwondo Gruppen im TSV Bad Reichenhall und in Teisendorf, eine besonders große Ehre zu Teil: Als Mitglied der Delegation deutscher Taekwondo Meister begleitete er  Großmeister Kwon Jae-Hwa in das Heimatland des Taekwon-Do.

 

Während des sechstägigen Aufenthalts in Südkorea wurden die beiden größten Städte des Landes – Seoul und Busan – besucht. Im offiziellen Programm der Reise standen die Besichtigungen der drei Taekwondo Schulen, eine große DAN-Prüfung mit 700 Teilnehmern und das Turnier um das Kwon-Jae-Hwa-Banner in Busan (besucht). Diese Veranstaltung ist mit ca. 1000 Teilnehmern das größte Turnier der Region. Ausrichter ist der koreanische Yukon-Kwan-Verband, welcher einer der Gründungs-Stilrichtungen des Taekwondo im Jahre 1955 war und dessen Kwan Jang Nim  (Systemgroßmeister, bzw. technischer Leiter übersetzen) Großmeister Kwon Jae-Hwa ist. Neben zahlreichen Vorführungen, bei denen die Mitglieder des deutschen Teams ihr Können in der traditionellen Stilrichtung demonstrieren mussten, gab es von den anwesenden Funktionären und dem 1. Vorstand der Taekwondo Association Busan, Großmeister Choi Jong-Rak eine Plakette zur Anerkennung der Arbeit und der Erfolge in Deutschland in der im Geiste des traditionellen Yonmu-Kwan-Stils. Zusätzlich wurde Thomas Könnecke für seine Taekwondo-Arbeit von Park, Jae-Hee, dem Präsidenten der Busan Taekwon-Do Association als Ehrenmitglied in den koreanischen Verband aufgenommen. Als weiteren Höhepunkt gab es bei dieser Reise zahlreiche Empfänge, bei denen viele ehemalige Taekwondo-Schüler von Großmeister Kwon anwesend waren. Hierbei handelte es sich oftmals um ehemalige Senatoren, Botschafter, Polizeipräsidenten, Vorstandsmitgliedern der koreanischen Firma Samsung und weiteren hochrangigen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. 

Kulturell wurde die Reise mit Tempelbesuchen in Busan und dem Besuch des Nationalmuseums und des Königspalastes in Seoul abgeschlossen. Auch dem Hauptquartier des olympischen Taekwondo – dem Kukkiwon in Seoul – wurde schließlich noch ein kurzer Besuch abgestattet.

 


Bundesturnier der Farbgurte in Traunreut

Quelle: Traunreuter Anzeiger vom 19. November 2011

683 Kampfsportler in Traunreut

 

Deutsche Meisterschaft der Farbgurte im Taekwon-Do mit Schirmherr Dr. Peter Ramsauer Traunreut. In der Landkreissporthalle in Traunreut und in der Aula der Realschule Traunreut ist kürzlich die Deutsche Meisterschaft der Farbgurte im traditionellen Taekwon-Do ausgerichtet  worden. Zu dieser Veranstaltung fanden sich 683 Starter, 100 Kampfrichter und Schwarzgurte aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Teilen der Schweiz ein. 

 

Vor den Augen der – über den Tag verteilt - etwa 800 Zuschauer und des Schirmherren, Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, zeigten die Wettkämpfer ihr Pflichtprogramm aus den Bereichen Formenlauf, Bruchtest und Freikampf. Die Leitung des Turniers hatte Großmeister Martin Eichhorn (6. Dan) aus Freising. Der Ausrichter war Thomas Könnecke (4. Dan) vom Taekwon-Do Center Chiemgau. Weitere Ehrengäste waren der erste Bürgermeister der Stadt Traunreut, Franz Parzinger und der stellvertretende Landrat Georg Klausner.

Durch dieses Turnier konnte den Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten in Traunreut, vertreten

durch den Geschäftsführer Wolfgang Enderle, eine Spende in Höhe von 2000 Euro überreicht

werden. Getreu dem Taekwon-Do Motto „Der Starke hilft dem Schwachen“ wird diese Spende im Sportbereich der Lebenshilfe investiert werden, da dieser aufgrund wenig zur Verfügung stehender finanzieller Mittel oft zu kurz kommt. 

Im offiziellen Begrüßungsteil der Veranstaltung bewies der Schirmherr selbst eine der Tugenden des Taekwon-Do. Mit unbezwingbarem Willen stellte er sich nach persönlicher Inspektion der für das Turnier vorgesehenen Fichtenholzbretter, der Aufgabe der Turnierteilnehmer: Er zerschlug unter fachmännischer Anleitung von Großmeister Eichhorn ein Fichtenholzbrett zielgenau mit der Handkante.

Das traditionelle Taekwon-Do eignet sich aufgrund seiner Unterrichtsstruktur auch für ältere Personen. Dies wurde bei diesem Turnier auch sichtbar. Dr. Ramsauer übergab allen  Turnierteilnehmer über 60 Jahren eine Medaille. Unter diesen sieben Personen war auch Dr. 

Gunhild Hilpert (65) aus Traunreut, die seit nunmehr fünf Jahren in der Traunpassage Taekwon-

Do betreibt und den roten Gürtel trägt.

 

Erfolgreiche Taekwondoka des Taekwon-Do Center Chiemgau waren Leonhard Bierdimpfl aus

Traunstein (3. Platz im Bruchtest/Weißgurt), Robert Steinbrecher aus Traunstein (2. Platz im

Bruchtest/Rotgurt), Christine Wienecke aus Berchtesgaden (3. Platz im Bruchtest/Rotgurt).

Außerdem hat das Taekwon-Do-Center Chiemgau zwei deutsche Meister zu verzeichnen. Birgit

Zimmer aus Piding (1. Platz im Bruchtest/Grüngurt) und Andreas Rieger aus Teisendorf (1. Platz im Bruchtest/Weißgurt).

Jetzt Probeunterricht vereinbaren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Termine


Das meinen unsere Schüler

"Außergewöhnlich professioneller und super sympathischer Unterricht. Thomas Könnecke leitet mit seinem Team eine Taekwondo-Schule, die internationales Ansehen genießt. Und das völlig zurecht."

Christian D. - Google-Bewertung - Traunreut

"Gut für die Fitness, Bewegungskoordination, Selbstverteidigung .. Tolle Trainingseinheiten mit Großmeister Thomas Könnecke!!"

Martin B. - Google-Bewertung - Salzburg

"Beste Taekwon-Do Schule in Salzburg!"

Mirnesa H. - Facebook-Bewertung - Salzburg

"Kann mich nur wiederholen.

Ich weiß ja nicht ob die anderen Schulen das auch oder ähnlich machen aber das was hier bei TKD Könnecke geht is schon Klasse 1 mit * dafür."

Volker W. - Facebook-Bewertung - Bad Reichenhall

"Ich bin froh, dass meine beiden Kinder hier lernen sich selbst zu verteidigen, sie lernen Konzentration, die Bewegung wird verbessert und sie sind selbstbewusster! Eine tolle Schule! Herzlichen Dank dafür!"

Birgit M. - Facebook-Bewertung - Schönau am Königssee


Unsere Standorte



Entfessle deine Stärken!

Das traditionelle Taekwon-Do - früher auch koreanisches Karate genannt - ist eine nicht wettkampforientierte ganzheitliche Schulung für Körper und Geist. Unser seit 2001 aufgebautes und weiterentwickeltes Unterrichtsprogramm setzt seinen Schwerpunkt auf die Charakterbildung und Wertevermittlung und nicht auf eine wettkampforientierte Ausrichtung der Kampfkunst. Für uns ist es wichtig, dass der Mensch im Fokus unseres Unterrichts steht und nicht die Erlangung von Platzierungen oder Meistertiteln bei verschiedenen Turnieren. Mit diesem Leitsatz arbeiten wir mit unseren Schülern an den Standorten in Salzburg, Chiemgau und Berchtesgadener Land.

 


AOK Vorteilspartner für Taekwon-Do in Salzburg, Traunreut, Traunstein, Trostberg und Berchtesgadener Land

Wir sind AOK-Vorteilspartner! Sichern Sie sich hier Ihre Vorteile als AOK-Mitglied


häufige Suchbegriffe